Sonntag, 24. Februar 2013

Museum der Gartenkultur Illertissen

"Vom Samenkorn zum Setzling" heisst die erste Ausstellung des neu eröffneten Museums der Gartenkultur in Illertissen

Von der Verkaufstheke für Saatgut, einer erstaunlichen Vielfalt an Geräten vom Pflanzholz und Pflanzleinen zu Hacken und Häckchen sind etwa 500 alte Gartengeräte zum Säen und Pflanzen (vorwiegend aus dem 19. und 20. Jahrhundert) zu sehen.
Der 1886 als Standartgerät zur Niederschlagsmessung eingeführte "Regenmesser nach Professor Hellmann" ist heute noch in Verwendung, das "Handhackinstrument von Rud. Sack", 1907 hoch im Kurs, mutet uns heutzutage als archaisch an. Was unter einer "Wasserstande" zu verstehen ist und wie man mit einem Stangen- oder Pfahleisen Bohnenstangen und Pfähle in den Boden getreten werden erfährt der Besucher auf dem Rundgang.
Die Exponate stammen aus dem Fundus „Gartenarsenal“ der Stiftung Gartenkultur, der mit rund 7000 Objekten in Deutschland wohl größte Sammlung dieser Art.
Konzipiert wurde die Ausstellung von dem Kurator des Museums, dem Landschaftsarchitekten Wolfgang E. Hundbiss, der die meisten der gezeigten Schätze über Jahrzehnte hinweg zusammengetragen hat.
Ausstellungsdauer voraussichtlich bis 8. September 2013




Eine kluge Investition....und eine erstaunliche Vielfalt von Gießkannenformen für verschiedene Zwecke

Überraschend, wie viele Variationen des einfachen Pflanzholzes es gibt!

Pflanzleinen von ganz schlicht bis zu interessanten Formen


Hacken anno 1907 - "Handhackinstrument von Rud. Sack", Abb. aus "Der praktische Gärtner"
Viele dieser Pflanzenkabinette sind im Außenbereich noch in Planung

Auf über 8000 Quadratmeter Fläche entstehen in den nächsten Jahren verschiedene Pflanzenkabinette mit Sammlungen von Nutz- und Zierpflanzen. Formobst, Gemüse, Beerensträucher, Haselnüsse, Rosen, Stauden, Kletterpflanzen, Sommerblumen, Seerosen, Bindeweiden, Formobst und vieles mehr wird in den einzelnen Kabinetten gezeigt werden. Die Aussicht auf ein "Picknick unter Rosenäpfeln" gefällt mir auch sehr!

Info: Das Museum ist Montag bis Samstag, jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt 3,00 Euro, bis 18 Jahren frei. Ermäßigter Eintritt (Studenten, Rentner, Gruppen ab zehn Personen) 2,50 Euro. Gruppenführung (max. 25 Personen): 25,00 Euro inkl. Eintritt, Führungsdauer ca. 30 Minuten. 
siehe auch http://www.stiftung-gartenkultur.org/jahresprogramm.html 
Fotos von der Eröffnungsfeier bei "Gartenkunst oder Wege nach Eden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...